25-06-2017 
Abteilung Fussball

Archiv C-Junioren 2003/04



C-Junioren Bezirksoberliga West Thüringen 2003/2004

  Mannschaft


Statistik

Spielverlauf

Ergebnisse vom
Abschlußtabelle 2003/04
Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. FC Rot- Weiss Erfurt II 20 15 1 4 97:41 56 46
2. SC Leinefelde 1912 20 14 3 3 73:20 53 45
3. FC Union Mühlhausen 20 13 2 5 63:35 28 41
4. 1. SC 1911 Heiligenstadt 20 12 3 5 43:30 13 39
5. FSV Wacker 03 Gotha 20 11 2 7 60:41 19 35
6. ESV Lok Erfurt 20 11 2 7 64:46 18 35
7. SG Nord/ Post Erfurt 20 8 2 10 25:41 -16 26
8. VfB Apolda 20 5 3 12 24:63 -39 18
9. SG Seeh. / Bad Frankenh. / Göll. 20 4 2 14 28:66 -38 14
10. BSV Eintracht Sondershausen 20 4 1 15 28:66 -38 13
11. SSV 07 Schlotheim / Thamsbrück 20 2 1 17 19:75 -56 7
Westthüringer Vizemeister 2003

Mannschaft_Zeitung

Ihle-Burschen errangen WTFB-Sibermedaillen

In einem Punkt sind sich die Beteiligten einig. Diese neue Fußball-Spielklasse der Bezirksoberliga C-Junioren ist eine Bereicherung für den Spielbetrieb in Westthüringen, und das Leistungsniveau kann sich sehen lassen. Wurden die Spitzenteams in den ehemaligen Bezirksligen pro Halbserie zwei bis maximal drei Mal, so geht in der Bezirksoberliga ganz anders die Post ab. Neun Punkte Differenz zwischen dem Tabellenzweiten SC Leinefelde 1912 und dem Staffelsechsten SG SC Union Weimar verdeutlichen, wie eng es tatsächlich zuging. 646 Tore wurden in 132 Begegnungen erzielt, das entspricht einem Schnitt von 4,8 Treffern pro Auseinandersetzung. Der torreichste Spieltag war der erste mit 40, torgeizig zeigten sich die Akteure in Runde 17, als lediglich achtzehn Tore erzielt wurden.
Nie kam es zu einem torlosen Spielausgang. Häufigstes Resultat war 3:1, was in dreizehn Partien am Ende stand. Ein 4:0 gab es in zwölf Begegnungen. Die torreichste Begegnung lieferten sich am 22. Spieltag FC Union Mühlhausen und FSV Sömmerda. Die Unioner fegten den Tabellenletzten mit 13:1 regelrecht vom Platz.
Über allen Dingen stand erwartungsgemäß der FC Rot-Weiß Erfurt, der souverän als Staffelsieger hervor ging. 77:21-Tore und 54 Punkte unterstreichen die Vormachtstellung der Rot-Weißen.
Erfolgreichster Torschütze wurde Benjamin Pufe (Wacker Gotha) mit 29 Treffern. Der Ex-Leinefelder Sebastian Huke, jetzt in Diensten des FC Rot-Weiß Erfurt, landete auf Platz drei mit 25 Treffern.
SC Leinefelde 1912 ging als Westthüringer Vizemeister über die Ziellinie. Trainer Peter Ihle und Betreuer Harald Dräger blicken mit ihren Schützlingen auf eine erfolgreiche Serie zurück. Die Leinestädter landeten 14 Siege, errangen 4 Teilerfolge und mussten sich vier Mal geschlagen geben. 63:38-Tore standen am Ende zu Buche. Dabei hielten die Leinefelder auch in den Duellen mit Staffelsieger FC Rot-Weiß gut dagegen, "in den entscheidenden Momenten fehlte uns aber ein Tick Cleverness", fasste Peter Ihle zusammen.
Die meisten Tore für den Leinefelder Sportclub erzielte Norman Kniza mit 17. Den Heiligenstädtern hingegen fehlte ein richtiger Vollstrecker. Je sieben Mal trafen Christian Dombrowicz und Chris Kaufhold ins Schwarze.
Die höchsten Schiedsrichtergebühren musste die SG Ohrdruf/Hohenkirchen mit 265,60 Euro zahlen. Die Leinefelder liegen mit 201,78 im Mittelfeld. Kurioserweise brauchten die Heiligenstädter mit 171 Euro etwas weniger zahlen.
Die Heiligenstädter landeten auf Platz neun. Fünf Siege und sechs Teilerfolge gelangen, aber die Kreisstädter mussten sich auch elf Mal geschlagen geben. In der Hinrunde trainierte Manfred Sondermann die SCH-Burschen, in der Rückrunde übte das Amt Ralf Eschborn aus. 39:46-Tore und 21 Punkte stehen auf der Habenseite der Heiligenstädter.
Die meisten Spieler setzte SV Wacker Gotha mit 28 ein. Heiligenstadt, Union Mühlhausen und Ohrdruf/Hohenkirchen benötigten mit jeweils zwanzig Akteuren die wenigsten. Die Leinefelder brachten 22 Spieler zum Einsatz. Die erste Saison in der Bezirksoberliga wird als gelungen eingeschätzt. (js)
Im Fair Play spielte Schlusslicht FSV Sömmerda mit 30 Punkten die erste Geige. Leinefelde (80) landete auf Platz vier, die Heiligenstädter kamen auf Rang sieben (135) ein.


Kontakt
Thüringer Fußball
SCL auf Facebook
Unternehmenspäsentation
Unternehmenspäsentation Helbing
Sportstättenplan
Sportstätteplan