13-12-2017 
28.12.2007 Renaultcup 2007

Entscheidungen vom Punkt

Die Lunaparkhalle platzte erneut aus allen Nähten, 600 Zuschauer sorgten für tolle Stimmung. Im Halbfinale standen die selben Mannschaften wie bei der letzten Auflage, allerdings kam kein Team auf den gleichen Platz wie im Vorjahr. Siemerode gewann nach spannendem Neunmeterschießen.

Mit Grün-Weiß Siemerode, SV Dingelstädt, SC Leinefelde und SG Birkungen standen die Mannschaften im Halbfinale, wie bereits bei der 12. Auflage im Jahr 2006. Alle vier Halbfinalisten behaupteten sich in ihren Vorrundengruppen eindeutig, hatten keinerlei Schwierigkeiten. Bereits in den ersten beiden Spielen brachten sie den Halbfinaleinzug unter Dach und Fach.
Im letzten Spiel der Gruppe A bezwang Grün-Weiß Siemerode die SG Birkungen mit 4:2, landete auf dem ersten Rang. Zunächst lagen die Birkunger nach den Toren von Andy Druselmann und Thomas John in Führung. Die Siemeröder drehten jedoch in einer äußerst spannenden Begegnung den Spieß noch um. André Thüne sorgte mit zwei Treffern für den Ausgleich, Maik Janich sorgte mit seinem Doppelpack für die Entscheidung.
Im Kreisligaduell zwischen Einheit Worbis und Wingerode ging es um den dritten Platz in der Gruppe. Die Wingeröder, die ohne Torjäger Eric Schulze antraten, gewannen knapp mit 2:1. Karsten Winkel schoss die Schwarz-Roten 2:0 in Führung, Martin Zimmermann konnte lediglich noch den Anschlusstreffer erzielen. Somit blieb Dauerteilnehmer SV Einheit Worbis bei dem diesjährigen Cup sieglos, trat jedoch mit einer sehr jungen Truppe an.
SV Schwarz-Rot Wingerode hatte gegen Siemerode und Birkungen keine Chance, landete aber dank des Sieges gegen Worbis auf dem dritten Rang in Gruppe A.

Die zweite Vorrundengruppe dominierten die Leinefelder klar, gewannen alle Partien souverän und qualifizierten sich dadurch als Gruppenerster für das Halbfinale. Der diesjährige Torschützenkönig Martin Wiederhold war Garant für das Weiterkommen, erzielte in der Vorrunde fünf Treffer, dabei in jeder Begegnung den Führungstreffer für den SCL.



Der SV 1911 Dingelstädt konnte dank der Siege gegen Heiligenstadt II und Bischofferode/Großbodungen zum dritten Mal in Folge in das Semifinale einziehen. Bei den Unstrutstädter gefiel besonders Ricardo Fiedler, dem vier Treffer gelangen. Das Spiel zwischen Heiligenstadt II und Bischofferode/ Großbodungen endete leistungsgerecht 2:2 unentschieden, beide erwischten nicht ihren besten Tag. Im anschließendem Halbfinale traf Siemerode auf Dingelstädt und Birkungen auf Leinefelde. Die Dingelstädter mussten zum dritten Mal in Folge mit dem kleinen Finale vorlieb nehmen, verloren gegen Siemerode mit 1:4. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Mathias Kaufmann sorgte für Spannung, die Siemeröder blieben aber Herr der Lage und gewannen verdient nach Toren von Thomas Klöppner (2), später als bester Spieler ausgezeichnet, Maik Janich und André Thüne.

Das Endspiel des vergangenen Jahres war diesmal nur die Halbfinalbegegnung. Der SC Leinefelde führte gegen den Nachbarn aus Birkungen nach Toren von Martin Weinrich, Rick Küntzelmann und Martin Wiederhold bereits mit 3:0, ließ in der Schlussphase jedoch die Zügel etwas schleifen. Claudius Hildebrand und Waldemar Neugebauer brachten die Birkunger noch einmal heran, der Ausgleichstreffer gelang dem Bezirksligisten aber nicht mehr.

Das kleine Finale zwischen der SG Birkungen und SV Dingelstädt wurde im Neunmeterschießen entschieden. Dank drei gehaltener Neunmeter vom erneut besten Torwart des Turnier, Christian Herz, landeten die Birkunger auf dem dritten Rang. Christian Zwingmann verwandelte den entscheidenden Elfmeter, ließ die größter Fangemeinde in der Lunaparkhalle jubeln.

Im Finale trafen Siemerode und Leinefelde aufeinander. Nico Wummel schoss den Titelverteidiger in Führung, Maik Janich konnte den Ausgleich erzielen.



In einer taktisch geprägten Finalpartie musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen. Und das hatte es in sich. Die Leinefelder vergaben gleich dreimal die Chance auf die Entscheidung, zeigten jedes Mal Nerven. Erst der zwanzigste Schuss erlöste Spieler und Zuschauer vom packendem Duell. Peter Heise konnte hier den Neunmeter von Rick Küntzelmann parieren, sicherte den Siemerödern den zweiten Renault-Cup-Sieg.



Quelle TA

Fotos F.Kappel


Kontakt
Thüringer Fußball
SCL auf Facebook
Unternehmenspäsentation
Unternehmenspäsentation Helbing
Sportstättenplan
Sportstätteplan